Schuljahr 2021/2022

 Digitaler Advent

24. November 2021

Digitaler Advent

Online-Angebote der Schulseelsorge zur Adventszeit

Online-Adventskalender „Lichtklick“ mit kurzen, tägliche Videoimpulsen

Das Licht spielt in der Adventszeit eine besondere Rolle. Kerzen, Adventsbeleuchtung und Schwibbögen sind ein Zeichen dafür, dass das Helle ins Haus und in unser Leben kommen soll. Doch Licht gibt es an vielen anderen Orten, in vielfältigen Formen und für unterschiedlichste Zwecke. Der Mensch braucht und lebt von Licht. Davon handelt ein besonderer Adventskalender mit täglichen Videoimpulsen von maximal einer Minute Dauer. Diese werden über den Instagram-Account der Schulseelsorge veröffentlicht (Nutzername: schuse_stbenno) und auf der Website www.lichtklick-advent.de, das erste Türchen öffnet sich am 1. Dezember.

Online-Andachten an den Adventssonntagen (Angebot eher für Erwachsene)

Unter dem Titel „adventlich(t)“ veröffentlichen das St. Benno-Gymnasium und das Haus HohenEichen jeden Adventssonntag eine Andacht für den Gottesdienst Zuhause. Gestaltet werden diese in Zusammenarbeit mit dem Jesuiten Pater Jan Korditschke SJ. Im Zentrum der Impulse werden eher ungewöhnliche Elemente der Kapelle von HohenEichen stehen, verbunden mit einer adventlichen Auslegung. Angesprochen sind vorrangig interessierte Oberstufenschülerinnen und -schüler, Erwachsene, glaubend, zweifelnd, suchend, hoffend.

Den Link zu den Videos, die jeweils ab Vorabend (Samstag, 18 Uhr) abrufbar sind, finden Sie auf der Website www.adventlicht.de Dort ist auch ein virtueller Gebetsraum eingerichtet, wo eigener Dank und eigene Bitte geteilt, und mit und für andere gebetet werden kann.

Mein Advent“ – 30 Minuten Zeit für mich (Angebot für Erwachsene - Eltern & Lehrkräfte)

Die Adventzeit ist schön, und zugleich eine Herausforderung, gerade für Eltern und für Erwachsene, die Verantwortung tragen. Ich möchte daher einladen zu einer halben Stunde für sich selbst, eine kleine, ruhige Andacht mit einem Impuls zu Liedern der (mittlerweile aufgelösten) A-capella-Band „Wise Guys“.

Diese Andacht findet jeweils mittwochs von 21.30-22.00 Uhr statt, also am 1./8./15./22.12.2021. Die Zeit ist bewusst so spät gewählt, damit sie möglicherweise als Tagesabschluss für Sie im Alltag integrierbar ist.

„Mein Advent“ wird über einen digitalen Raum von BigBlueButton stattfinden, Kamera und Mikrofon brauchen Sie dabei nicht bzw. können es ausgeschaltet lassen (Ton bräuchten Sie aber zum Hören). Sie bleiben anonym, wenn Sie das wollen. Für den Konferenzraum brauchen Sie einen Link, den Sie nach Anmeldung von mir zugeschickt bekommen. Wenn Sie an dem Angebot teilnehmen möchten, bitte ich um Rückmeldung bis Montag, 29.11.2021 an kretschmer-stoehr@benno-gym.de

Linktipp: Online-Familiengebet für kleinere Kinder und Schulkinder bis etwa 5./6. Klasse

Wer als Familie mit jüngeren Kindern an den Adventssonntagen Gottesdienst feiern möchte, dem empfehle ich das „Online-Familiengebet“, das von einer Familie gestaltet wird und bereits seit der ersten Welle der Pandemie ausgestrahlt wird. Die etwa 20-25 minütige Andacht ist jeweils sonntags ab 9.30 Uhr auf Youtube abrufbar. Weitere Infos dazu finden Sie auf folgender Seite https://diewortmacherei.de/familiengebet/ , das Video des vergangenen Sonntags ist hier abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=PA253ChzqhY

Care-Paket/ „Quarantäne-Box“ mit fairen Produkten des Schulkiosks

Das Team unseres Schulkiosks (derzeit die Klasse 9b) bietet an, leckere „Verpflegungsboxen“ zusammenzustellen für Schülerinnen und Schüler, die derzeit in Quarantäne sind und sich über einen leckeren Gruß freuen würden. Im Wert von 15€ wird ein Paket gepackt und kann dann an die Haustür gebracht oder per Post versandt werden. Auch die Klassen werden in diesen Tagen über diese Möglichkeit informiert. Sollten Sie selbst Interesse haben an solch einem Paket, für Verwandtschaft oder Freunde, setzen Sie sich bitte mir in Verbindung. Pro „Care-Paket“ spendet der Kiosk 5€ an Sudanecali.

Neben diesen Angeboten stehe ich natürlich auch für Kontakt, Gespräch und Austausch zur Verfügung, für Sie, aber auch für Ihre Kinder. Ich bin erreichbar im Schulhaus, über das Sekretariat, per Mail, auf Moodle und auf Instagram (schuse_stbenno).

Ihnen und euch allen eine gesegnete Adventszeit

Benno Kretschmer-Stöhr

Schulseelsorger

Schreiben Sie den ersten Kommentar!
 P. Peter Leutenstorfer SJ

08. November 2021

P. Peter Leutenstorfer SJ

am Sonntag, 7. November 2021, gegen 15 Uhr in Unterhaching verstorben

P. Leutenstorfer wurde 1928 in Gauting als fünftes von 13 Kindern geboren. Der Vater war Landwirt und Mesner der Pfarrei. Früh verlor er seine Mutter. Mit 16 Jahren wurde er als Flakhelfer eingezogen. Nach Krieg und Gefangenschaft konnte er zunächst in Pasing aufs Gymnasium gehen, dann in St. Blasien 1947 das Abitur machen, da er Jesuit werden wollte. Nach dem Noviziat und der Philosophie in Pullach führte ihn der Weg wieder ins Kolleg, wo er vor der Theologie in Innsbruck drei Jahre als Lehrer in den Fächern Deutsch und Latein in der Unterstufe unterrichtete. Schon während des Theologiestudiums schrieb er sich an der Universität Innsbruck für die Fächer Deutsch, Latein und Griechisch ein und schloss 1967 in München seine Studien mit dem Staatsexamen ab. Nach einem Jahr als Studienassessor am staatlichen Gymnasium in Freiburg kam er 1968 das dritte Mal, nun als Lehrer, ans Kolleg. Mit seiner Pensionierung im Kolleg 1991 endete aber seine Lehrertätigkeit nicht, er fand sich sofort bereit, im St. Benno-Gymnasium in Dresden für fünf Jahre auszuhelfen, auch als Vertretung einer Lehrkraft im Canisius-Kolleg in Berlin. Im neugegründeten Jesuitengymnasium im Kosovo führte er wiederholt Lehrkräfte in die Kunst des Unterrichtens ein. 1996 ans Kolleg zurückgekehrt entfaltete er eine reiche Tätigkeit als Unterrichtsvertreter, Bibliothekar, gab Schülern Einzelunterricht, um sie auf den Stand der Klasse zu bringen, war als Bratschist bis zuletzt wertvolle Stütze des Kollegsorchesters. Jung im Herzen und wach im Geist blieb P. Leutenstorfer in St. Blasien, bis im November 2020 seine Kräfte durch eine massive Herzschwäche so nachließen, dass er Ende April in die Seniorenkommunität nach Unterhaching umziehen musste.

Requiescat in pace! 

für die Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten
P. Bernhard Bürgler SJ, Provinzial

Der Termin für das Requiem und die Beerdigung wird noch festgelegt.

Schreiben Sie den ersten Kommentar!
 Einladung zur musikalischen Soiree

15. Oktober 2021

Einladung zur musikalischen Soiree

Dienstag, 16.11.2021
19:00 Uhr
Anmeldeformular und weitere Informationen .....

 

Für die Teilnahme bitte Anmeldeformular hier herunterladen und bis 12.11.2021 bei Frau Schilf abgeben.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern des St. Benno- Gymnasiums,

in diesem Jahr soll es wieder eine musikalische Soiree geben- also eine Möglichkeit, bei der sich die zahlreichen Musikerinnen und Musiker unserer Schule solistisch oder im Ensemble präsentieren können. Wir gehen davon aus, dass dieser Abend wie vormals üblich in gewohnter Weise stattfinden kann. Es spielt keine Rolle, ob jemand sein Instrument schon sehr lange oder erst seit kurzem spielt- ausschlaggebend ist der Spaß am Musizieren. Stilistisch gibt es keine Grenzen: Klassik, Jazz, eigene Kompositionen- alles darf vertreten sein. Die Soiree findet am 16.11.21 unter dem Glasdach in der Schule statt und beginnt um 19 Uhr. Das Anmeldeformular ist als Anhang beigefügt, es ist auch bei den Musiklehrern erhältlich. Anmeldeschluss ist am 12.11.21. Da wir den zeitlichen Rahmen begrenzen müssen, bitten wir darum, dass die einzelnen Beiträge die Dauer von sechs bis acht Minuten nicht überschreiten. Wir freuen uns auf ein buntes Programm und natürlich auch über zahlreiche Zuhörer.

FS Musik

Schreiben Sie den ersten Kommentar!
 Komm-und-sieh-Gottesdienst

27. September 2021

Komm-und-sieh-Gottesdienst

„Fürchte dich nicht“ (1 Kön 17,13)

Sonntag, 07.11.2021
19:00 Uhr in der Aula

Am Sonntag, 07.11.2021, findet unter Einhaltung der aktuellen Hygienebestimmungen um 19:00 Uhr in der AULA des St. Benno-Gymnasiums der Komm- und sieh-Gottesdienst des Monats November zu dem Thema „Fürchte dich nicht“ (1 Kön 17,13) statt.

Zu diesem Wortgottesdienst sind wie immer alle interessierten (ehemaligen) Schüler, ihre Freunde, Eltern und Lehrer herzlich eingeladen. Er knüpft für die Teilnehmer am Komm- und-sieh-Kurs an die Abendgottesdienste an und übernimmt wichtige Elemente davon. Diese sind: schöne Gesänge, Lesung vom Tag, dazu ein Impuls und Stille in der Anbetung. Er ist also insbesondere von schönen Liedern und Stiller Zeit geprägt und schafft damit Raum zum Innehalten und Dasein.

Der Gottesdienst findet unter Beachtung der aktuellen Corona-Hygieneauflagen auf der Basis des Infektionsschutzkonzeptes für öffentliche Gottesdienste des Bistums Dresden-Meißen vom 26.10.2021 statt. Deshalb sollen bitte alle Teilnehmenden beachten:

- es gilt die 3G-Regel (Geimpft, genesen oder getestet)
- beim Betreten des Schulhauses bitte Hände desinfizieren,

- konstant Abstand halten, auch vor und nach dem Gottesdienst im Freien,
- Mund-Nase-Bedeckung  (MNB) durchgängig tragen,
- bei Ankunft einen vorgedruckten Zettel mit Name und den erwünschten Daten ausfüllen und in die bereitgestellte Anmeldebox legen.

Wer Krankheitssymptome oder Kontakt zu Erkrankten hat, darf am Gottesdienst nicht teilnehmen. Diese Einschränkungen sind unangenehm, gleichzeitig ermöglichen sie das gemeinsame Gottesdienstfeiern. Alle Teilnehmenden werden aufgefordert, diese Regelungen zum gegenseitigen Schutz zu beachten.

Herzliche Einladung an alle Interessierte!

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

20. September 2021

"Gott, Identität und die große Unsicherheit"

Nachdenken über ein Leben, in dem nichts fehlt

13. Oktober 2021
19:30 Uhr
Anmeldung online hier ...

Anmeldung online erforderlich - hier klicken.

Wer von Gott spricht, sagt damit meist auch etwas über sich selbst – über eigene Erfahrungen, soziale und kulturelle Hintergründe, die sich in religiöser Sprache (oder in deren Verstummen) niederschlagen. Und umgekehrt: Von Gott zu sprechen kann das eigene Selbstbild prägen, kann es festigen, verengen, weiten oder irritieren.

Wer seine Identität in Beziehung zu „Gott“ ausbildet, steht aber vor einer besonderen Herausforderung, sobald unklar wird, was dieses Wort bedeutet, ob es überhaupt einen sinnvollen Inhalt hat. Dann wird der verbleibende Raum zwischen Sprachlosigkeit und radikalisierter Selbstvergewisserung eng – und es stellt sich die Frage nach der Zukunft religiöser Identitätsbildung.

Und was, wenn das Leben ohne Gott ebenso gut funktioniert? Wenn Sinn und Zweck des Lebens beantwortet werden, ohne von Gott zu sprechen?

Vortrag und Gespräch mit:

Valerie Schönian, Jg. 1990, ist Philologin, Politikwissenschaftlerin und Journalistin (u.a. „Die Zeit“). In Magdeburg aufgewachsen, lebt sie in Berlin und bezeichnet sich als „ostbewusst“. Religion und Glaube sind ihr fremd, begleitete aber trotzdem 12 Monate lang den katholischen Priester Franziskus von Boeselager, um sich mit ihm über Fragen nach Berufung, Frauen in der Kirche, Zölibat und Sex austauschen. Entstanden ist daraus das Blogprojekt „Valerie und der Priester“, Publikation „Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen“.

Dominique-Marcel Kosack, Jg. 1989, ist katholischer Theologe, aufgewachsen bei Wolfsburg, studierte in Leipzig, Erfurt und Jerusalem, anschließend Pastoralkurs in Erfurt, ist seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Dogmatik der Universität Erfurt, im laufenden Promotionsprojekt geht es um den christlichen Erlösungsglauben in der Spätmoderne.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Elternkollegs am St. Benno-Gymnasium statt und wird vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken gefördert.

Veranstaltungsort

St. Benno Gymnasium
Pillnitzer Straße 39
01069 Dresden

Schreiben Sie den ersten Kommentar!