"Gott, Identität und die große Unsicherheit"

Nachdenken über ein Leben, in dem nichts fehlt

13. Oktober 2021
19:30 Uhr

Anmeldung online hier ...

Anmeldung online erforderlich - hier klicken.

Wer von Gott spricht, sagt damit meist auch etwas über sich selbst – über eigene Erfahrungen, soziale und kulturelle Hintergründe, die sich in religiöser Sprache (oder in deren Verstummen) niederschlagen. Und umgekehrt: Von Gott zu sprechen kann das eigene Selbstbild prägen, kann es festigen, verengen, weiten oder irritieren.

Wer seine Identität in Beziehung zu „Gott“ ausbildet, steht aber vor einer besonderen Herausforderung, sobald unklar wird, was dieses Wort bedeutet, ob es überhaupt einen sinnvollen Inhalt hat. Dann wird der verbleibende Raum zwischen Sprachlosigkeit und radikalisierter Selbstvergewisserung eng – und es stellt sich die Frage nach der Zukunft religiöser Identitätsbildung.

Und was, wenn das Leben ohne Gott ebenso gut funktioniert? Wenn Sinn und Zweck des Lebens beantwortet werden, ohne von Gott zu sprechen?

Vortrag und Gespräch mit:

Valerie Schönian, Jg. 1990, ist Philologin, Politikwissenschaftlerin und Journalistin (u.a. „Die Zeit“). In Magdeburg aufgewachsen, lebt sie in Berlin und bezeichnet sich als „ostbewusst“. Religion und Glaube sind ihr fremd, begleitete aber trotzdem 12 Monate lang den katholischen Priester Franziskus von Boeselager, um sich mit ihm über Fragen nach Berufung, Frauen in der Kirche, Zölibat und Sex austauschen. Entstanden ist daraus das Blogprojekt „Valerie und der Priester“, Publikation „Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen“.

Dominique-Marcel Kosack, Jg. 1989, ist katholischer Theologe, aufgewachsen bei Wolfsburg, studierte in Leipzig, Erfurt und Jerusalem, anschließend Pastoralkurs in Erfurt, ist seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Dogmatik der Universität Erfurt, im laufenden Promotionsprojekt geht es um den christlichen Erlösungsglauben in der Spätmoderne.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Elternkollegs am St. Benno-Gymnasium statt und wird vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken gefördert.

Veranstaltungsort

St. Benno Gymnasium
Pillnitzer Straße 39
01069 Dresden

You have no rights to post comments