"Schaun wir auf Jesus und suchen seine Nähe"

Bischof Timmerevers feiert mit Schulgemeinde des Dresdner St. Benno-Gymnasiums Epiphanie

Mit einem Live-Gottesdienst aus der Kapelle des Dresdner St. Benno-Gymnasiums hat heute Bischof Heinrich Timmerevers gemeinsam mit der Schulgemeinde Epiphanie gefeiert.

Der Gottesdienst wurde live in alle Klassenzimmer der Schule und ins Internet übertragen, gestaltet vom Schulseelsorger Benno Kretschmer-Stöhr und von Schülerinnen und Schülern mit verschiedenen musikalischen Beiträgen.

"Wie die heiligen drei Könige sind wir immer wieder Suchende. Keiner ist fertig mit seiner Suche. Auch ich suche immer wieder die Nähe zu Jesus. Und wenn ich diese Nähe gefunden habe, dann verändert das mein Leben. Dann gehe ich mit einer gestärkten Hoffnung wieder an meine Aufgaben. Das wünsche ich euch an diesem Tag" betonte Bischof Heinrich in seiner Predigt.

Gast im Gottesdienst war auch Christina Zetlmeisl, die neue Leiterin des Jesuit Refugee Service (JRS) in Uganda, und Nachfolgerin des kürzlich verstorbenen ehemaligen Schulleiters des St. Benno-Gymnaiums Pater Frido Pflüger SJ. Sie berichtete über ihre Arbeit in Uganda und bedankte sich für die Spendenbereitschaft der Schulgemeinde im Rahmen des Spendenprojektes SUDANECALI.

Zum Abschluss des Gottesdienstes segnete Bischof Heinrich Aufkleber mit den Buchstaben "C + M + B", die die Sternsinger in der Schule verteilten und anbrachten.

Da die sonst traditionellen Besuche der Sternsinger in verschiedenen Dresdner Heimen auf Grund von Corona ausfallen mussten, hatten Schülerinnen und Schüler im Vorfeld ein Video mit Liedern aufgenommen, das den Heimbewohnern zugeschickt wurde.

You have no rights to post comments