Religiöses Leben

 Komm- und sieh- Gottesdienst

Komm- und sieh- Gottesdienst

Sonntag, 03. Februar 2019
19 uhr in der Kapelle

Der Komm- und sieh-Gottesdienst findet üblicherweise immer am 1. Sonntag eines Monats statt, außer wenn dieser Sonntag in den Ferien liegt. Ist der 1. Sonntag eines Monats gleichzeitig der letzte Ferientag, verschiebt sich der Kus-Kurs-Gottesdienst auf den 2. Sonntag des Monats.

Zu diesem Gottesdienst sind alle Interessierten, Schüler, ehemalige Schüler, Freunde, Eltern, Lehrer herzlich eingeladen.

Der Gottesdienst knüpft für die Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen des Komm- und-sieh-Kurses in Assisi waren, an die Abendgottesdienste in San Damiano an und übernimmt wichtige Elemente davon. Diese sind: Schöne Gesänge, Lesung vom Tag, dazu ein Impuls und Stille in der Anbetung der Eucharistie.

Unser Komm-und-sieh-Gottesdienst ist insbesondere von den Gesängen und Stiller Zeit geprägt und schafft damit Raum zum Innehalten und Dasein.

Das Thema des nächsten Komm-und-sieh-Gottesdienstes am 03. Februar 2019,
um 19.00 Uhr in der Kapelle des St. Benno-Gymnasiums lautet:

"Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe..." (1. Kor 13,13)

 Benno Kretschmer-Stöhr

Benno Kretschmer-Stöhr

unser neuer Schulseelsorger
ab 01.08.2018

Mein Name ist Benno Kretschmer-Stöhr. Ich bin seit August 2018 der Schulseelsorger am St. Benno-Gymnasium. Geboren in Dresden, war ich von 1995 bis 2003 selbst Schüler an dieser Schule. Ein Jahr wurde der Unterricht noch übergangsweise auf der Andreas-Schubert-Straße in der Südvorstadt erteilt, ab der 6. Klasse dann endlich im neuen Gebäude, welches ich bis heute als faszinierend und sehr einladend empfinde. Meine ersten pädagogischen Versuche, religiösen Schritte in den erwachsenen Glauben und vieles mehr verdanke ich dieser Schule, den Lehrerinnen und Lehrern. Die damaligen Abi-T-Shirts standen unter dem Motto „Der Sintflut entsprungen“, denn zu Beginn der 12. Klasse erwischte uns und die Schule (und viele andere natürlich auch) das „Jahrtausendhochwasser“ im August 2002, wo in einer großen gemeinschaftlichen Aktion schlimme Schäden an dem Gebäude verhindert werden konnten. Es war eine besondere Zeit und schweißte uns als Jahrgang sicherlich nochmal besonders an diese Schule. Im Anschluss an das Abitur absolvierte ich ein Jahr beim Freiwilligen Dienst der Jesuiten (damals: JEV) und arbeitete mit Menschen zusammen, die körperliche und geistige Einschränkungen hatten. Danach folgte das Lehramtsstudium in Dresden für das Gymnasium für die Fächer Katholische Religion, Geographie und Gemeinschaftskunde, welches ich im Jahr 2010 abschloss – ein Jahr davon studierte ich in Innsbruck bei den Jesuiten. Im Anschluss an das Studium folgten erstmal nicht das Referendariat, sondern sechs wunderbare Jahre in der Jugendseelsorge unseres Bistums. Bistumsjugendtag, Weltjugendtag, Kurse im Winfriedhaus – das alles gehört zu meinem Wirkungsfeld und viele Erfahrungen haben mich geprägt, vor allem der intensive Kontakt zu Jugendlichen. Geistlich verankert bin ich mit der ignatianischen Tradition. Sei es durch Exerzitien, das Haus Hoheneichen, der Gemeinschaft Christlichen Lebens (GCL) oder persönliche Kontakte.

Nach dem erfolgreichen Absolvieren des Referendariats im Juli 2018 freue ich mich sehr über diese besondere Aufgabe an dieser Schule und möchte den Schülerinnen und Schülern, aber auch Kollegen und Eltern Wegbegleiter sein, stets mit offenem Ohr und weitem Herz. Ich bringe gern meine Erfahrungen ein – sei es in geistlichen oder auch ganz „weltlichen“ Fragen - , ob als Lehrer, Familienvater oder Hobby-Geocacher, jedoch geht jeder einen anderen Weg und ich bin neugierig, welchen Menschen ich hier jeden Tag aufs Neue begegne und welche Geschichten sie zu erzählen haben – und wo manchmal vielleicht auch etwas von Gottes Spuren zu entdecken sind.


Sie können gern unter diesen E-Mailadressen mit mir Kontakt aufnehmen:

kretschmer-stoehr@benno-gym.de

seelsorge@benno-gym.de